Melden Sie sich im Netzwerk an und nehmen Sie an unseren Werkstätten teil!

 

» Anmeldung


Let’s share it! Bei unserem Partner Unilever widmen wir uns am 19.09.17 in Hamburg dem Thema 'Vereinbarkeit von Familie & Beruf für Männer & Frauen'.

 

» Synergiewerkstatt XXIII


Wie kann Digitalisierung zu Effektivitätssteigerung und Mitarbeiterorientierung genutzt werden? Darum geht es am 28.11.17 bei der AOK Hessen in Frankfurt am Main.

» Synergiewerkstatt XXIV


Bleiben Sie über das Netzwerk informiert!

 

» Newsletter


Synergiewerkstatt XVII:
Generation Y – Unsere Zukunft

Donnerstag, 26. Februar 2015
mit Vorabendprogramm
Bayer HealthCare Pharmaceuticals
Berlin

Zur siebzehnten Synergiewerkstatt lud Dr. Petra Köppel, Inhaberin von Synergy Consult, zusammen mit Bayer HealthCare Pharmaceuticals nach Berlin ein.

Am Vorabend warfen die TeilnehmerInnen einen Blick in die Zukunft – an einem Ort, der zukunftsweisender nicht sein könnte: hub:raum, Inkubator der Deutschen Telekom, Platz der Ideen für morgen. Reinhard Franzen, Senior Vice President, unterstrich als Mitglied des Managementteams von Bayer HealthCare Pharmaceuticals, dass Vielfalt ein geschäftsgetriebenes Thema und unabdingbar für den Erfolg eines wettbewerbsfähigen Unternehmens ist.

Dr. Petra Köppel betonte, dass die Generation Y in Zeiten des demografischen Wandels und des Fachkräftemangels besonders umworben ist. Sie fragte: „Wer ist Generation Y? Eine respektlose Bande junger Leute, reines Produkt der modernen Gesellschaft, oder eine heterogene Gruppe – wie jede Generation vor ihr?“ Auf jeden Fall verweist die GenY auf die Zukunft der Arbeit und darauf, wie sich Unternehmen aufstellen müssen, um sich für die Zukunft zu wappnen. Andreea Diaconescu, D&I Bayer HealthCare Pharmaceuticals, erklärte das Ziel, eine Balanced Workforce zu schaffen. Nur über das Miteinander der Generationen kann ein Unternehmen dafür sorgen, dass sowohl die Stärken der Jüngeren als auch die Stärken der Älteren zum Zuge kommen können.

Daniel Schwabe, Global HR Business Partner, Bayer Pharma Healthcare Region EU/Canada, zeigte: Der Leitsatz ‚Science for a better life‘ durchzieht alle Bayer-Prozesse, um nicht nur den Jüngeren gerecht zu werden. Er verbindet die Marke, das Arbeitgeberversprechen, einen detaillierten Career Path Framework und ein Competency Model. Jürgen Wilke vom Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation verdeutlichte, dass die Ansprüche der Generation Y zu einer für alle Generationen nützlichen Individualisierung der Arbeitswelt führen. So kommen Fachkarrieren und Lean Management allen zugute. Victoria Tschirch, Leiterin Marketing der Absolventa GmbH, veranschaulichte, dass Authentizität des Arbeitgebers und Spaß an der Arbeit wesentlich zur Gewinnung und Bindung der Jungen beitragen. Tobias Bog, Employer Branding, und Gesa Krüger, Pressesprecherin der Continental AG, zeigten auf, dass sich die Generation Y von ihrem Arbeitgeber Wertschätzung, Vertrauen, Anerkennung, Freiraum und gute Bezahlung wünschen.

In der Podiumsdiskussion ging es um moderne Unternehmen zwischen Anspruch und Realität mit den Podiumsgästen Tabea Großkopf (Bayer HealthCare Pharmaceuticals), Daniel Schwabe (Bayer HealthCare Pharmaceuticals), Victoria Tschirch (Absolventa GmbH), Jürgen Wilke (Fraunhofer-Institut) und der Moderatorin Dr. Petra Köppel (Synergy Consult). Die GenY ist sehr heterogen, so dass die Individualisierung der Arbeit weiter zunimmt. Innerhalb der Alterspyramide sollten die Stärken gefördert werden statt zu versuchen, Schwächen auszubügeln.

Im Coffee Talk stellten UnternehmensvertreterInnen u.a. von BASF, ERGO, IKEA und DLR Best Practices vor, wie die GenY gewonnen und gebunden werden kann.

Dr. Petra Köppel und Britta Schade, Hauptabteilungsleiterin Qualität- und Produktsicherung vom Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt, luden zur Synergiewerkstatt XVIII: MitarbeiterInnen vernetzen am 07. Mai 2015 in Oberpfaffenhofen ein.

nach oben